call

Erasmus+: Aufruf und Leitfaden für 2024

Die Europäische Kommission hat die Einreichung von Anträgen für das kommende Jahr freigeschaltet und den neuen Leitfaden im Rahmen von Erasmus+, dem EU-Programm zur Förderung von Bildung, Jugend und Sport, veröffentlicht.

Die Ausgabe 2024 des Programms verspricht umweltfreundlicher (höheres Budget und höherer Beitrag für nachhaltige Reisen) und integrativer (höherer finanzieller Beitrag zum Inflationsausgleich) zu werden.

Mit einem Budget von 4,3 Mrd. EUR für das kommende Jahr wird Erasmus+ weiterhin die grenzüberschreitenden Erfahrungen junger Menschen in formalen (Schulen, Universitäten und Berufsbildung) und nicht-formalen Umfeldern unterstützen. Das Programm bietet auch Möglichkeiten für Studierende und junge Erwachsene, Pädagog:innen und Mitarbeiter:innen von Jugendorganisationen und Sportverbänden. Im Jahr 2024 wird das Programm stärkere Anreize für nachhaltiges Reisen bieten. Es wird ab 2024 als Standardoption angeboten, wobei Teilnehmer aus entlegenen Gebieten, Inseln oder Orten mit unzureichendem Schienennetz einen angemessenen Ausgleich für die Nutzung solcher nachhaltigen Reisemöglichkeiten erhalten.

Die Aktivitäten können von der Unterstützung kleinerer Projekte auf lokaler Ebene bis hin zu transnationalen Initiativen reichen. Diese Initiativen spielen eine wichtige Rolle bei der umweltfreundlichen und digitalen Umstellung der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung.

Jede öffentliche oder private Einrichtung, die in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport tätig ist, kann über die Nationale Agentur Ostbelgiens, die im Jugendbüro ansässig ist, eine Finanzierung beantragen.