Volontariate / Studienaufenthalte beim Europäischen Parlament

Mehr Mitspracherecht für junge Menschen bei der Gestaltung der EU-Politik

Junge Europäerinnen und Europäer werden künftig mehr Einfluss auf die EU-Politik haben. Aufbauend auf den Errungenschaften des Europäischen Jahres der Jugend 2022 kündigte die Kommission mehrere Aktionen an, die jungen Menschen mehr Mitspracherecht bei Entscheidungen geben, die sie betreffen. Diese Aktion, die die Bedürfnisse junger Menschen in den Mittelpunkt stellt, bindet junge Menschen im Vorfeld der Europawahlen 2024 und darüber hinaus auf sinnvolle Weise ein.

 

Berücksichtigung der Jugendperspektive in der EU-Politik

Bei der Gestaltung der EU-Politik wird die Kommission einen “Jugend-Check” durchführen, um sicherzustellen, dass die Auswirkungen auf junge Menschen systematisch berücksichtigt werden. Zu diesem Zweck wird sie sicherstellen, dass die bestehenden Instrumente zur besseren Rechtsetzung, einschließlich Konsultationen und Folgenabschätzungen, optimal genutzt werden.

 

Berücksichtigung der Anliegen junger Menschen in wichtigen Politikbereichen

Darüber hinaus hat die Kommission mehrere konkrete Maßnahmen vorgeschlagen, die die Anliegen junger Menschen in fünf Politikbereichen aufgreifen, die für sie von zentraler Bedeutung sind: Gesundheit und Wohlbefinden, Umwelt und Klimawandel, allgemeine und berufliche Bildung, internationale Zusammenarbeit und europäische Werte sowie Beschäftigung und Integration.

 

Europäische Jugendwoche 2024

Als Teil der Bemühungen der Kommission, die EU den jungen Menschen näher zu bringen, wird die Europäische Jugendwoche 2024 vom 12. bis 19. April stattfinden und sich auf demokratische Beteiligung und Wahlen konzentrieren, zwei Monate vor den Wahlen zum Europäischen Parlament. Die Woche wird das Engagement, die Beteiligung und die aktive Bürgerschaft junger Menschen durch eine Reihe von Aktivitäten in ganz Europa feiern und fördern.